Unzumutbar !

Ein Steinbruch vor der Haustüre - der Horror !

Unzumutbar - warum?
Damit sich jeder Interessierte ein Bild machen kann, was der Steinbruch für Brunnadern bedeutet - hier einige Auszüge aus der "Umweltverträglichkeitsstudie" der Stadt:

"Erhebliche Auswirkungen durch den Steinbruch sind für Geologie und Boden, Arten und Biotope, das Landschaftsbild sowie durch die Lärmbelastung der Ortschaft Brunnadern zu erwarten" (S. 99)
"Der Steinbruchbetrieb wird die umgebende Landschaft und die Ortschaft Brunnadern schwerpunktmäßig mit Lärm, Erschütterungswirkungen, Schadstoffen und Abwasser belasten"
(S. 76). - "Die Verlärmung und die mögliche Staub- und Schadstoffbelastung führt zu einer erhöhten Immissionsbelastung der Ortschaft." - "Die Immissionsbelastung wird durch den geplanten Gesteinsabbau als hoch angesetzt" (S. 79).

1. Biotopvernichtung: "Die Abholzung der Waldflächen bedeutet die Vernichtung von Lebensraum für die dort ansässigen Pflanzen- und Tiergemeinschaften" (S. 45). - "Für Arten mit größeren Arealansprüchen ... droht der Verlust eines Teillebensraumes und damit eine evtl. Verdrängung aus dem Gesamtgebiet". - "Zu- und Abwanderungen sind unterbrochen, es droht die Gefahr der Verinselung" (S.75).
2. Staubschäden: "Die Menge des Staubes, der bei einer Sprengung sowie durch den normalem Steinbruchbetrieb entsteht, ist ... nur schwierig abschätzbar. Generell kann gesagt werden, daß es sich bei Grundgebirge um ein relativ trockenes Gestein handelt, bei dem mehr Staub entsteht" (S. 68). - "Durch die Hauptwindrichtung Süd-West besteht die Gefahr, daß ein Hauptteil der Stäube in Richtung der Ortschaft Brunnadern verdriftet wird und sich dort ablagert" (S. 79).
3. Lärm: "Der Steinbruchbetrieb wird zu einer Verlärmung des umgebenden Landschaftsraumes führen" (S. 77). - "Die Orte, die durch den Transportverkehr des Steinbruches betroffen sind (beispielsweise Schwaningen, Wellendingen, Bonndorf u. a.) müssen mit einer erhöhten Lärmbelastung rechnen" (S. 78).
4. Schadstoffe: "Die freigesetzten Schadstoffe (Kohlenmonoxid, Schwefeldioxid, Stickoxide, Kohlenwasserstoffe, Ruß) bewirken ... gesundheitliche Beeinträchtigungen." - "Von größerer Bedeutung sind die Emissionen des Verkehrs für die Orte, die durch den Durchgangsverkehr betroffen sind" (S.78) - in Bonndorf wird jetzt schon geklagt.
5. Sprengerschütterung: "Die Anhaltswerte für die Beurteilung von Erschütterungen in Wohnungen sind einzuhalten. Sie können allerdings erst bei laufendem Steinbruchbetrieb festgestellt werden" (S. 78). - Motto: Erst sprengen, dann die Schäden feststellen, die bei nur 250 m Abstand und jahrzehntelangem Sprengen nicht ausbleiben!
Wenn Brunnadern wackelt, klingelt die Stadtkasse: erwartete Einnahmen in 20 Jahren 6 Mio. DM / 3 Mio. € - dafür wird Brunnadern verkauft.

6. Landschaftszerstörung:
  Der rd. 8 ha große Steinbruchkrater verschandelt das Landschaftsbild des Tales und das Dorfbild, da er von allen höher gelegenen Talgegenden aus als das Gegenüber des Dorfes zu sehen ist und laut "Renaturierungsplan" für immer als Krater stehen bleibt.

7. Teilenteignung: Die Wertverluste unserer Wohngrundstücke durch den Steinbruchbetrieb sind eine Teilenteignung. Schon jetzt in der Planungsphase!

Die Antwort auf diese drohenden massiven Schädigungen kann nur heißen:

Transparent vor einem Brunnaderner Wohnhaus