Die Dorfherren
Im frühen Mittelalter unterstand Brunnadern als Teil des Alpgaus den Gaugrafen. Unweit von Stühlingen gelegen, gehörte es später wohl den Grafen von Stühlingen und erlebte folgenden Herrschaftswechsel:
um 1093
um 1150
um 1177
1251


1378

1484

um 1504

1512

1589



1612



1806


  Grafen von Stühlingen, Rüdlingen/Stühlingen
Grafen von Lenzburg >> ?
Grafen von Küssenberg >>, Küssaburg/Stühlingen
13.03. Grafen von Lupfen >>, nachmals Landgrafen zu Stühlingen
(Erbfolge: Von Heinrich II v. Küssenberg an Schwager Heinrich von Lupfen im Vergleich mit Bischof Eberhard von Konstanz)
26.04. Herren im Thurm >> zu Schaffhausen
(Verkauf: Heinrich und Eberhard von Lupfen an Eberhard im Thurm)
Herren von Fulach >>, Schaffhauser Geschlecht
(Erbfolge: Verena im Thurm, Frau des Rudolf von Fulach)
Keller von Schleitheim >>
(Erbfolge: Justina von Fulach, Frau des Hans Keller von Schleitheim)
20.12. Grafen von Lupfen, Landgrafen zu Stühlingen
(Verkauf: Hans Keller von Schleitheim an Sigmund von Lupfen)
Freiherren von Mörsberg >>, Bonndorf
(Erbfolge und Lehensfolge: Heinrichs von Lupfen direkte Besitzrechte an Schwager Peter von Mörsberg, Grafenrechte um 1603 an Maximilian von Pappenheim >>, Stühlingen)
Kloster St. Blasien >>
(Verkauf: Joachim Christoph von Mörsberg - Besitzrechte- , Maximilian von Pappenheim - Hoheitsrechte an das Kloster. "Sanktblasische Reichsherrschaft Bonndorf")
Großherzogtum Baden >>   >>   >>
(Säkularisation unter Napoleon; zuvor 1802 dem Malteserorden, 1805 Württemberg zugesprochen) - Ende der großherzoglichen Ära 1918/19.