Das Steinbruchdiktat

Am Montag, 05.02.1996, beschloss der Bonndorfer Stadtrat 
gegen den Willen der betroffenen Einwohner von Brunnadern
mit 17:8 Stimmen den unsäglichen Steinbruchplan.

Gegen die Wohn- und Lebensqualität Brunnaderns,
für die Zerstörung der Tallandschaft und
für Steinbruch-Geld stimmten:

Michael Scharf  - Bürgermeister  - CDU

Bernhard  Amann 
Gotthard  Dietsche
Friedrich  Hugel
Markus  Jägler
Klaus  Mogel
Peter  Riester

-
-
-
-
-
-

Bürgerliste
Bürgerliste
Bürgerliste
Bürgerliste
Bürgerliste
Bürgerliste

Peter  Adler
Werner  Isele
Max  Nägele
Ehrhard  Strittmatter
Hartmut Tscholl
Werner  Wiggert

-
-
-
-
-
-

CDU
CDU
CDU
CDU
CDU
CDU

Eugen  Ketterer
Rolf  Maier

-
-

FDP
FDP

Gerd  Isenberg
Wolfgang  Weißer

-
-

Freie Wähler
Freie Wähler

"Brunnadern wurde verkauft!    Es ist vollbracht, man kann den 16 Stadträten auf die Schulter klopfen, gut gemacht, weiter so. Sie haben sich durch die vielen rührigen Aktionen der Brunnaderner Bürger nicht beirren lassen. Die vielen Transparente in ihrem Dorf, die Anzeigen, die Versammlungen, die Diskussionen waren alle umsonst. Kein Stadtrat ist abgesprungen vom kommunal gesteuerten "Karren", den sie gemeinsam mit Scheuklappen rigoros durchgezogen haben."
(Leserbrief in der BZ v. 09.02.96 aus Löffingen-Seppenhofen)

Abwesend:

Befangen:

Norbert  Kromer
Guido  Woll
Ralf  Hirschbeck

-
-
-

CDU
Freie Wähler
FDP

Für den Erhalt der Natur und des Tales und gegen den Steinbruch votierten:
Ingrid  Spielberger
Elfriede  Gantert
Gabriela  Stock
Georg  Brecke
Rolf  Gantert
Oswald  Rebmann
Franz  Staub
Egbert  Jost

-
-
-
-
-
-
-
-

Bürgerliste
Freie Wähler
SPD
SPD
SPD
SPD
SPD
FDP

Danke!